skip to Main Content
Vintage-Style: Wie Geht Das?

Vintage-Style: wie geht das?

Wie ihr ja wisst, liebe ich den Stil der 40er und 50er Jahre! Ich mag die Eleganz und Weiblichkeit aus dieser Zeit. Immer wenn ich meine Kleider anziehe, fühle ich mich sofort zurück versetzt und einfach wundervoll.

Doch nicht nur die Kleidung ist ein wichtiger Part – nein, auch Haare & Make-up sollten dazu passen. Gar nicht so einfach, wenn man mit dieser Art des Styles nicht aufgewachsen ist!
Vor einiger Zeit habe ich mir deshalb online das Buch “be vintage” von Miss Mint gekauft und war total begeistert. Es zeigt step by step Frisuren – von leicht bis schwer. Als praktischer Aufsteller hat man die bebilderte Anleitung immer im Blick und die Hände sind frei.

image1

Ich habe wirklich viel gelernt und die tollen Anregungen ausprobiert. Das Ein oder Andere blieb mir jedoch noch immer ein Rätsel.

Als ich dann hörte, dass Miss Mint einen Hair & Make-up Workshop in Berlin gibt, musste ich mich sofort anmelden. Und am 15.11. war es dann soweit.
Insgesamt 7 Mädls traffen sich im “Frozen Hibiscus”, einem wirklich coolen Laden für Vintagemode. In der Mitte waren unsere Stylingplätze aufgebaut – und bei einem Glas Sekt ging es auch schon direkt los.

 

Logo-RZ-1 Processed with Rookie Processed with Rookie Processed with Rookie

image5

Judy, wie Miss Mint eigentlich heißt, fragte uns nach unseren Wünschen: “Was möchtet ihr heute lernen?”. Jeder erzählte kurz von seinen Problemen beim Vintage-Stil – Willkommen bei der Selbsthilfegruppe!
Folgende Themen wurden dann ausgesucht: Alltagsfrisuren, Locken richtig Eindrehen uns Ausfrisieren, Grundlagen des Make-ups, der perfekte Lidstrich.
Hört sich erstmal nicht viel an – aber ich kann euch sagen: wir haben 6 Stunden gebraucht!

Ein Beispiel für eine Alltagsfrisur: Donut mit Band drum herum.

Ein Beispiel für eine Alltagsfrisure: Donut mit Band drum herum.

 

Was habe ich aus dem Workshop mitgenommen:

Ich übe ja schon seit einger Zeit und habe Frisuren auch so immer ganz gut hinbekommen. Aber: es gab immer ein paar Kleinigkeiten, die einfach nicht geklappt haben. Auch fehlten mir die Ideen, wenn es mal morgens schnell gehen muss. Hier fühle ich mich jetzt wirklich gut informiert.
Beim Make-up gibt es etwas, dass mich schier wahnsinnig gemacht hat: der “Wing” am Ende des Lidstrichs. Es hat nie so funktioniert, wie ich es haben wollte. “Judy, kannst du mir das bitte mal richtig zeigen”? Tja und was soll ich sagen: für meine Augenform passt es gar nicht! Ich habe also eine Alternative gelernt, mit einem kleinen Trick.
Super!

Vorher

Vorher

Locken eingedreht

Locken eingedreht

Nachher mit Victory-Roll

Nachher mit Victory-Roll

Nachher mit Blütenkamm

Nachher mit Blütenkamm

 

Nachher: Make-up mit dem perfekten Lidstrich

Nachher: Make-up mit dem perfekten Lidstrich

Mein Fazit:

Es war ein wirklich lustiger und sehr informativer Nachmittag/Abend, mit einer ganz bezaubernden, authentischen Miss Mint und witzigen, sehr unterschiedlichen Mädls.
Ich habe einiges gelernt und wir alle hatten definitiv unsere “Aha-Momente”.
Ist der Workshop zu Empfehlen? Oh ja, in jedem Fall! Wenn du dich für Vintage interssiert, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene – hier bist du genau richtig!

Alle Mädls aus dem Workshop - fertig gestylt.

Alle Mädls aus dem Workshop – fertig gestylt.

Foto: Homepage Miss Mint

Judy - Miss Mint

Judy – Miss Mint (Foto: Homepage Miss Mint)

 

So, und ich nutze jetzt den Sonntag und übe noch ein bisschen- Übung macht schließlich die Meisterin!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − sieben =

Back To Top