skip to Main Content
DIY Kerzenständer Aus Kupfer

DIY Kerzenständer aus Kupfer

Über Weihnachten/Neujahr war es ruhig bei mir zu Hause. Erst lag ich krank im Bett, danach wollte ich mich unbedingt mal Entspannen – aber wie das so ist, wenn man etwas möchte…ich kann einfach ganz schlecht mal still sitzen.
Deshalb habe ich meinen Liebsten so lange angebettelt, bis er zugestimmt hat, mit mir zu Basteln. Juhuuuu! Ein Projekt wollte ich schon lange in Angriff nehmen: Kerzenständer aus Kupfer für unsere Wohnung bauen. Wir haben das Wohnzimmer im Industrial-Stil eingerichtet und Stück für Stück wird es nun durch coole Dekoelemente vervollständigt.
Aber wie immer kommt die Arbeit vor der eigentlichen Arbeit: Einkaufen im Baumarkt! Ging zum Glück ganz schnell und wir haben auf Anhieb alles gefunden.

Eine gute Stunde später, waren wir bereits fertig und konnten unser Werk begutachten. Ich muss sagen: es hat mega viel Spaß gemacht, passt perfekt zur Einrichtung und wir waren total stolz auf uns. 🙂
Ganz ehrlich: ich mag es so gerne, dass ich eine meiner kommenden Hochzeiten damit ausstatten werde. Und deshalb möchte ich euch gerne teilhaben lassen und euch diese zwei verschiedenen Modelle als DIY zeigen.

1. Der große Kerzenleuchter

Datei 01.01.16, 14 47 12

Hierfür benötigt ihr folgendes:

  • 2 T-Stücke
  • 4 gebogene Stücke (L-Stücke, 90 Grad)
  • 1 Muffe
  • 50 cm Rohr
  • Rohrschneider
  • Lineal
  • Stift oder Messer (zum Anzeichnen des Rohrs)
  • Klebestreifen

Die Materialien für diesen Kerzenständer gab es für 9,38 EUR + einmalig 16,- EUR für den Rohrschneider.

Datei 01.01.16, 14 44 50 Datei 01.01.16, 14 45 19 Datei 01.01.16, 14 45 341. Zunächst schneidet ihr euch die Kupferrohrstücke mit dem Rohrschneider zurecht: 1x 15 cm, 4x 10 cm, 1x 15cm. Wir haben das Lineal angelegt und mit einem alten Messer an der richtigen Stelle im Rohr einen kleinen Ritz gemacht – ihr könnt natürlich auch einfach mit einem Stift markieren. Legt das Rohr in den Rohrschneider und zieht die Schraube fest. Dann wird das Rohr gedreht, die Schraube fester gestellt, wieder das Rohr gedreht usw. bis das Stück abgetrennt ist.
ACHTUNG: passt gut auf, die abgeschnittenen Stücke sind scharfkantig!

Datei 01.01.16, 14 45 49

Datei 01.01.16, 14 49 002. Das 5 cm-Rohrstück kommt nun in die oberste Öffnung des T-Winkels, unterhalb ein 10 cm Stück. Unterhalb des zweiten T-Stückes wird ein weiteres 10cm Stück eingefügt. Beide T-Stücke verbindet ihr anschließend mit einem 10 cm Rohrstück. Damit die einzelnen Stücke auch gut halten, klebt nun ein bisschen Klebestreifen auf die abgeschnittenen Teile. Kleber geht natürlich auch – ich wollte aber bei Bedarf auch mal umstecken und so wieder etwas Neues daraus machen können.

Datei 01.01.16, 14 46 16

3. Nun kommen auf die untersten Rohre zwei L-Stücke: eines mit einem 15 cm Stück und eines mit einem 10 cm Stück verbunden. Das seht ihr auf den Bildern am besten, denke ich.

4. Es gibt nun nur eine Öffnung für eine Kerze, die aus Rohr besteht. Auf diese habe ich die Muffe gesteckt, damit auch nichts Scharfkantiges übrig bleibt.
Tja, und nun müssen nur noch die Kerzen rein – cool, oder?

1 Datei 04.01.16, 15 16 17 Datei 04.01.16, 15 16 50

2. Einzelner Kerzenständer

Datei 01.01.16, 14 48 16

Hierfür benötigt ihr jeweils:

  • 1 T-Stück
  • 2 gebogene Stücke (L-Stücke)
  • 1 Muffe
  • 9 cm Rohr
  • Rohrschneider
  • Lineal
  • Stift oder Messer (zum Anzeichnen des Rohrs)
  • Klebestreifen

Der Materialeinsatz betrug 3,83 EUR pro Kerzenständer.

Datei 01.01.16, 14 49 001. Umwickelt die gebogenen Stücke an einer Seite mit einem Stückchen Klebestreifen und steckt sie dann in das T-Stück. So rutschen sie nicht raus und haben festeren Halt.

Datei 01.01.16, 14 48 392. Anschließend haben wir drei 3-cm lange Stücke Rohr abgemessen, mit dem Rohrschneider abgeschnitten und ebenfalls wieder mit etwas Klebestreifen versehen, damit es fest sitzt. Nun könnt ihr alles ineinander stecken – siehe Bild.

3. Jetzt kommt die Muffe oben drauf und….fertig ist die Suppe! Das ging fix, oder? Ihr könnt den 2. Schritt natürlich auch weglassen und kein Rohr und keine Muffe mehr oben auf das T setzen. Allerdings müsst ihr dann die langen Kerzen anschneiden, damit es rein passt. Und: ich finde, dass es ohne Rohr & Muffe so kurz ist und nicht ganz so schön aussieht. Ist ja aber Geschmackssache.

Datei 04.01.16, 15 15 36 Datei 04.01.16, 15 15 52 Datei 04.01.16, 15 16 05

Wie gefällt euch diese DIY-Anleitung? Ich freu mich über eure Kommentare und Bilder eurer Kunstwerke.

Liebe Grüße,

eure Svenja

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Hallo Svenja,
    deine Kerzenständer sind ganz toll und ich wollte den großen für Weihnachten nachmachen und wollte gerne wissen, in welchem Baumarkt ihr die Sachen gekauft habt und ob der Rohrschneider eine Bezeichnung hat, denn die, die ich gefunden habe, waren alle wesentlich teurer.
    Herzlichen Dank für die tolle Idee ⭐️
    Gruß Doris

    1. Liebe Doris, ich habe damals alles bei Hellweg gekauft. Eine genaue Bezeichnung hat der Rohrschneider nicht, nein. Es war auch keine aufwendige Verpackung – sah mehr nach “Eigenmarke” des Baumarktes aus.
      Viel Spaß beim Basteln! 🙂
      Liebe Grüße, Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =

Back To Top